Goha.ru meets Pearl Abyss

Von sweetdeal | 10.09.2013 14:23 Uhr

Unsere Partnerseite Goha.ru war ebenfalls bei Pearl Abyss zum Interview. Netterweise wurde uns daher auch ihr Interview zur Verfügung gestellt. Dieses haben wir hier für euch übersetzt!

So wie wir auch, ist die russische Community heiß auf Black Desert! Daher hat Goha.ru sich nicht lumpen lassen und hat ebenfalls ein Interview geführt welches ihr im nachfolgenden lesen könnt!

Mawricus: Ist die Maximalstufe 50?
Brian Oh: Nein es gibt keine Maximalstufe.

Mawricus: Wird es irgendwelche Belohnungen geben wenn man weiter levelt? Wie schwer wird es sein ab 50 weiter zu leveln?
Brian Oh: Im Moment haben wir keine speziellen Belohnungen nach Level 50. Ab 50 werden die Stats des Charakters stärker. Man kann dann einfacher andere Spieler im PVP besiegen.

 

 

 
Die Schlucht befindet sich am Rande einer großen Stadt. Die Häuser in der Stadt schauen dreckig und schäbig aus. Jedoch sieht man im Hintergrund majestätische Türme und Monumente. Die Szene spielt in der Ära der Wiedergeburt von Black Desert. Ich finde, dass alles noch ein wenig leer aussieht. Kein Vergleich mit dem weniger realistischen, aber mehr belebten ArcheAge. Jedoch setzt das Spiel auf hochauflösende Texturen. Außerdem handelt es sich wohl noch um eine sehr frühe Version, da selbst ein sehr starker Gaming-PC das Spiel nicht annähernd auf Maximalstufe laufen lassen konnte.

 

 

 

  
Brian Oh: Das ist unsere Weltkarte. Hier können wir den Weg zu unserem Ziel sehen. Wie man sieht, gibt es auf der Karte eine Markierung, die einen Ort anzeigt, wo man sammeln, craften und forschen kann. Eine grüne Linie zeigt den Weg von der ersten zur zweiten Lokalität. Wenn man einen bestimmten Knopf drückt, erhält man Informationen zur Stadt und den dort angebotenen Dienstleistungen. Ein anderes Symbol zeigt an, dass im Osten der Stadt Erze abgebaut werden können.

Brian macht einige Mausklicks auf das Symbol der Mine, wobei sich die Farbe des Icons ändert. Es ist ersichtlich, dass das Arbeiten in der Mine dadurch beginnt.

Brian Oh: Jetzt habe ich dieses Gebiet aktiviert. Wie man sehen kann, hat sich die Farbe geändert. Diese Gebiete werden „Farmen“ genannt. Wenn man hier klickt, dann werden Ressourcen für das Handwerk abgebaut.

Mawricus: Werden diese Ressourcen automatisch gesammelt oder müssen wir dies selbst erledigen? Wie genau funktioniert das Sammeln?
Brian Oh: Schau her, wir wählen den NPC und senden ihn los um Ressourcen zu ernten. Diese Ressourcen müssen zu unserem persönlichem Lager in die nächste Stadt gebracht werden

Mawricus: Was wird von uns benötigt um NPCs zum Ernten loszuschicken? Und wie viele NPCs können wir losschicken?
Brian Oh: Das ist von den Fähigkeiten des Spielers abhängig. Wenn er es schafft reich zu werden, kann er jede Menge NPCs anheuern. Man kann sie auf speziellen Arbeitsmärkten in jeder Stadt anheuern. Farmen können hochgestuft werden um die Ernte zu beschleunigen. Hier wird angezeigt, wie viel abgeerntet werden kann und wie lange dafür benötigt wird.

Mawricus: Werden die Upgrades für Erfahrungspunkte, Gold oder über spezielle Punkte einlösbar sein?
Brian Oh: Es werden sog. „Exploration Points“ benutzt. Wenn ein Spieler viel Zeit in einem Gebiet verbringt oder einen speziellen Auftrag erledigt, dann bekommt er diese Punkte. Damit kann man Dörfer und Gebiete upgraden, in denen man minen oder holz hacken kann usw. Es gibt ein Menü wo man seine NPCs managen kann z.B. für den Transport der Ware. Dort kann man auswählen, auf welche Art und wohin die Ware transportiert werden soll. Man kann also seine persönlichen Gegenstände von der Farm zu seinem Warenlager oder von Stadt zu Stadt bringen lassen.

 

 


 
Brian zeigt einen Pfad von der Stadt zur Farm, die gegenüber liegt und sagt, dass der Weg ca. 10 Minuten dauert. Er zoomt auf maximale Distanz und zeigt uns, dass man einen Arbeiter auch über mehrere Punkte schicken kann . Das Umladen von Ressourcen dauert ebenfalls einige Zeit.

 

Brian bewegt die Kamera anschließend ein wenig nach Norden und deutet auf einige graue Symbole: die Housing Gebiete. Er erklärt uns, dass jedes Haus ein Symbol auf der Karten haben wird, welches Informationen über das Haus anzeigt, beispielsweise Kaufpreis oder die Funktionen des Hauses (Umbau zur Schmiede, Lagerhaus etc.).

 
Mawricus: Werden alle Häuser von den Entwicklern gebaut?
Brian Oh: Ja. Spieler haben aber die Möglichkeit, sich in existierende Häuser einzumieten.

Mawricus: Welche Funktionen haben Häuser genau?
Brian Oh: In einigen Häusern können nur Tische, Betten und andere Dekorationsgegenstände gebaut werden. In anderen Gebäuden kann man jedoch besondere Möbel einbauen wie z.B.Werkbänke.

Mawricus: Können Spieler mehrere Häuser mieten?
Brian Oh: Ja, das ist möglich.

Je weiter wir die Karte erkunden, desto mehr können wir auf der großen Karte sehen. Und je mehr Zeit man in das Erforschen investiert, desto mehr kann man im eigenen Gebiet entdecken. Exploring ist also ein sehr wichtiger Teil des Spiels. Hier sieht man z.B. das diese Stadt (wurde im Gameplay Video gezeigt) von einem Taifun ab und zu heimgesucht wird und dass das Wetter das Spiel beeinflusst.

Mawricus: Wie genau wird es beeinflusst?
Brian Oh: Unter anderem wird man mit „Debuffs“ belegt, die bei Regen das Bewegungstempo und die Angriffsgeschwindigkeit reduzieren. (Transportrouten dauern daher auch länger). Ebenfalls wird der Character schwerer und kann sich überladen.

In kalten Gegenden muss man seine NPCs entsprechend wärmer kleiden, damit diese nicht erfrieren. Außerdem wachsen Ressourcen während der Winterzeit nur sehr langsam. Wir wollen jedoch nicht das Spieler keine Lust mehr haben zu spielen, daher werden die Jahreszeiten auch mehr dekorativ sein.

In der Zwischenzeit verlassen wir die Stadt und reiten durch die Gegend, klettern Berge hoch und lassen uns von der Landschaft beeindrucken.

Brian Oh stoppt das Pferd, um uns das Menü der Reittiere zu zeigen. Dort sieht man wie in ArcheAge die Lebens- und Erfahungspunkte, das Level sowie die Ausrüstung des Reittiers.

 

 

 

 
In der Zwischenzeit haben wir die Stadt verlassen und ritten durch die Gegend, kletterten Berge hoch und ließen uns beeindrucken von der Landschaft.

 

Brian Oh stoppte das Pferd um uns das Menü der Reittiere zu zeigen, dort sah man wie wie in ArcheAge das Leben, wie viel EXP es braucht, welches Level es ist und welche Ausrüstung es trägt, dann ging Brian Oh noch ein wenig ins Detail.

Brian Oh: Jedes Pferd hat sein eigenes Level und Informationen. Er zeigte uns die Fähigkeiten eines weißen Pferdes, welches das Galoppieren besaß um das Bewegungstempo zu erhöhen. Pferde werden für eine Vielzahl von Sachen eingesetzt, so kann man Pferden auch spezielle Rüstungen geben. Danach zeigte mir Brian Oh eine rote Leiste (die relativ lang war) und sagte, das wir leider zu Fuß weiter gehen müssen, da das Pferd erschöpft ist.

Mawricus: Wie genau funktioniert das Ausdauersystem von Pferden?
Brian Oh: Ausdauer regeneriert sich auf freiem Feld nicht, wenn sich das Pferd jedoch neben dem eigenen Zelt oder Haus befindet, regeneriert sich die Ausdauer langsam. Dort kann das Pferd sozusagen rasten. Das Auffüllen der Ausdauer wird einige Zeit in Anspruch nehmen, daher wird eine Reise durch die Welt auch immer eine Weile dauern. Je mehr man das Pferd benutzt, desto mehr Erfahrungspunkte bekommt es und steigt im Level auf.

Mawricus: Also wird es kein Teleport System geben?
Brian Oh: Es ist nicht geplant, ein Teleportsystem einzubauen. Wir werden allerdings darüber nachdenken, wenn die Mehrheit der Community es wünscht.

 

 

 

 
Endlich sind wir bei einer kleinen sonnigen Farm mit einem Reisfeld aufgeschlagen. Natürlich waren die Gnolle nicht weit, also stieg Brian Oh vom Pferd ab und schob mir den Laptop rüber.

 

Brian Oh: Wie ihr sehen könnt, haben wir ein aktives Kampfsystem, sprich: mit Linksklick führt man eine Standardattacke aus sowie man mit verschiedenen anderen Tasten Spezialfähigkeiten betätigt.

Mawricus: Ich sehe, dass man nur maximal 10 Fähigkeiten benutzen kann. Wird das noch erweitert?

Brian Oh: Es werden nur maximal 10 Fähigkeiten erlaubt sein.

 

Die Gnolle sind aktuell ziemlich weit unter meinem Level weshalb ich die Monster viel schneller töte als es normal sein sollte. Im Spiel geht es nicht um die Zeit die man für einen Gegner braucht, sondern um die Tiefe des Kampfes.

 

Aktuell ist es so, dass man mit dem Linksklick “Energie” auflädt und diese dann mit einem der momentan 6 verfügbaren Skills aufbraucht. Die Kämpfe sind mit dem Luxus der koreanischen Animationen ausgestattet, weshalb der Kampf sehr schön aussieht. Für mich persönlich war der Kampf jedoch sehr monoton, da es kein Unterschied macht ob ich gegen einen Gnoll oder einen riesen Boss kämpfe. Natürlich kann ich keine Skillbeschreibungen lesen, daher weiß ich natürlich nicht welche Kombinationen alles möglich sind.
Die Ironie an der Geschichte ist, das Kombo’s (im Moment) ziemlich nutzlos sind.

 

 

 

 

 
Mawricus: Gibt es ein Kombosystem für Fähigkeiten?
Brian Oh: Um eine Kombo auszuführen, muss eine spezielle Tastenfolge gedrückt werden; zum Beispiel 1, 2, 3 und danach F.

Also hämmere ich auf „F“ herum, kann jedoch keine Kombo feststellen. Nun gut, die Zeit ist nun fast um und ich beschließe, das Kombosystem in der Beta zu erkunden.

Nach einer halben Stunde des monstertötens und herumreisens haben wir keinen NPC getroffen, der uns eine Quest oder eine Aufgabe anbietet.

 

 

 

 

 

 
Mawricus: Zum Loot: Wird man Ausrüstung frei handeln können oder wird diese an Caharaktere gebunden sein?
Brian Oh: Aktuell ist das noch nicht entschieden. Die Idee ist, dass Items frei handelbar sind. Das steht jedoch noch zur Diskussion.

Mawricus: Gibt es ein unterschied zwischen PvP und PvE Equipment?
Brian Oh: Auch das Diskutieren wir noch.

Gerade als ich Brian Oh mit Fragen über das PvP löchern wollte, klopfte es auch schon an der Tür. Aber keine Sorge es kommt eine Beta und wir werden dabei sein!